K
P
Pastoren Service-Angebote FAQ (Fragen)

Termine aus der Lausitz

  • BAUTZEN, 17. März 2018
    Global Youth Day
    Die Adventjugend Reichenbach-Löbau will in diesem Jahr den Lastkraftfahrern auf der Autobahn etwas Gutes tun. An diesem Tag werden wir mehrmals die Raststätten nahe Bautzen anfahren. Die antreffenden Trucker erhalten einen Kaffee in einem Kaffeebecher mit christlichem Motiv von uns. Vielleicht kommt man darüber ins Gespräch und kann ihnen noch die Trucker-Bibel bzw. die Herrnhuter Losung in verschiedenen Sprachen anbieten.
  • KAMENZ, 24. März 2018
    Erfrischung für Ehepaare
    Ein Ehe-Ermutigungs-Tag mit Gottesdienst, Mittagessen, Erfahrungsberichten und Kurzimpulsen. Voranmeldung erbeten unter 03501-464400.

Zeichen der Zeit

Zeichen der ZeitAktuelle Ausgabe 01/2018

Wenn das Leben zur Last wird
Zeiten der Krise, die unser Leben nachhaltig erschüttern und infrage stellen, gehören zur Wirklichkeit menschlicher Existenz. Manches sehen wir von Weitem kommen, anderes begegnet uns völlig überraschend: der plötzliche Tod eines Kindes, das Ende einer Beziehung oder ein geplatzter Lebenstraum. Solche Schicksalsschläge führen oft zur Entstehung einer psychischen Stresserkrankung, beispielsweise einer Depression. In der Titelgeschichte beschreibt ein klinischer Psychologe einige Faktoren, die sowohl psychischen Erkrankungen vorbeugen helfen, als auch die Bewältigung von Schicksalsschlägen unterstützen.
(Foto und Text: Advent-Verlag Lüneburg)

Losung für Sonntag, den 18.02.2018

Fürchte dich nicht, Zion! Lass deine Hände nicht sinken! Denn der HERR, dein Gott, ist bei dir, ein starker Heiland.

Zefanja 3,16-17


Stärkt die müden Hände und die wankenden Knie und tut sichere Schritte mit euren Füßen.

Hebräer 12,12-13


© Ev. Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.



Mit Gott im Zug


Foto: © Torsten Lohse / pixelio.de

Nur bei Gott komme ich zur Ruhe; er allein gibt mir Hoffnung. (Psalm 62, 6)

Wie kann ich zur Ruhe kommen? Die Physik sagt uns, dass Bewegung und Ruhe relativ sind. Ein Körper ist in Ruhe, wenn er seine Lage gegenüber einem anderen Körper nicht ändert. Wenn ich also in einem fahrenden Zug sitze, so bewege ich mich relativ zur Landschaft draußen mit der Geschwindigkeit des Zuges. Zu einem Mitreisenden, der mir gegenüber sitzt, befinde ich mich in Ruhe, obwohl wir beide die Bewegung des Zuges mitmachen.

Wie aber soll ich Ruhe finden in einer Welt, in der alles und jeder sich mit eigenem Tempo und in anderer Richtung bewegt? Wo finde ich den Ruhepunkt, wo alles durcheinander zu laufen scheint?
Gott bietet mir an, mit mir in eine Richtung mit einem Tempo zu gehen. Wenn ich mich darauf einlasse, gemeinsam mit Gott zu gehen, mit Gott in einer Bewegung zu sein, finde ich die Ruhe, die ich so nötig brauche.

Vergessen wir die Physik und genießen das Geschenk der Ruhe, mit Gott im Einklang zu sein!

(Lutz Sperlich)


FAQ

Ich habe gehört, dass Adventisten kein Schweinefleisch essen. Was hat es damit auf sich?

Antwort lesen

sta-lausitz.net bei facebook

STA - Auf einen Blick